Salatherzen

Gegrillter Salat – Manche mögen’s heiß

Klar: An richtig heißen Sommertagen sorgen frische Salate auf der Grillparty für Erfrischung. Die kleinen Grünen können aber sehr viel mehr als das: Eingewickelt und mariniert machen sie Kotelett & Co. echte Konkurrenz.  

Überraschen Sie beim nächsten Grillen doch mal mit einem Klassiker in ganz neuer Besetzung: Geben Sie Salaten die Hauptrolle! Insbesondere die kleinen, knackigen Salatherzen lassen sich nämlich auch richtig gut rösten. Klingt komisch? Schmeckt aber nicht so, sondern entwickelt sich inzwischen zu einem echten Trend unter all denen, die beim Grillen mal etwas Neues ausprobieren möchten. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Salate liegen nicht schwer im Magen, sondern sind herrlich leicht.  Sie lassen sich auf dem Rost ebenso variantenreich zubereiten wie in der Schüssel, bieten eine wunderbare Grundlage für phantasievolle Soßen und entsprechen dem wachsenden Wunsch vieler Verbraucher, öfter mal oder auch vollständig fleischfrei zu genießen.

Bei REWE Dortmund finden Sie Salatherzen in unterschiedlichen leckeren Sorten: Mini-Romana in Rot und Grün oder Crunchy-Salat, der eine Mischung aus knackigem Eisberg und aromatischem Romana ist. Auch Rucola in der Schale, den Sie als würziges Kraut in Ihre Salat-Wraps einwickeln oder in Soßen verarbeiten können, bereichert mit seinem nussig-scharfen Aroma die grüne Grillplatte.

Regionale Frische

Romana ist schon an sich ein besonders knackiger Salat. Für die Herzen werden noch auf dem Feld die äußeren Blätter der Köpfe entfernt, danach die Herzen vakuumgekühlt, im Flow-Pack verpackt und erntefrisch zur REWE Dortmund geliefert. Der Weg vom Acker zur Gemüsetheke ist kurz, denn die Mini-Romana-Herzen kommen, wie auch verschiedene andere Salate, von Sebastian Dörmanns Betrieb „Frische aus Westfalen“. Der junge Gemüsebauer produziert in seinem traditionsreichen Familienunternehmen am Rande von Bielefeld heimische Salate, Kohlrabi, Blumenkohl und Kürbisse. „Das ist für mich Hobby und Beruf zugleich“, verrät er im Interview. Sein Verständnis von Qualität? „Ich habe von Kindheit an gelernt, nur die beste Ware anzubauen.“ Entsprechend lecker ist das Ergebnis. Am besten gleich mal probieren – ob als kühle Beilage oder heiß vom Grill!

Salat grillen – so geht’s

Das Grundprinzip ist einfach: Salatherzen werden halbiert, mit einer Vinaigrette aus Essig, Öl, Salz und Pfeffer bestrichen und auf dem Rost gegart. Alternativ können Sie auch die kompletten Salatherzen verwenden. Dann zum Beispiel einfach mit Speck umwickeln oder kleingeschnittene getrocknete Tomaten zwischen die Blätter stecken, das Salatherz von außen mit etwas Öl bestreichen – und ab auf den Rost! Zum fertig gegrillten Salatherz schmeckt zum Beispiel eine Joghurtsoße mit frischen Kräutern. Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf!

About Christopher

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>