So viele Irrtümer

Spinat ist ein leckeres, zartes Gemüse – besonders jetzt, im Frühling. Eine falsche Überlieferung hat jedoch über jahrzente hinweg sein Image beschädigt.

 

„Lieber Gott,  bitte mach, dass die Vitamine vom Spinat in die Schokolade gehen.“ Generationen von Kindern haben so gedacht, und Generationen von Müttern haben in bester Absicht unermüdlich Pfund um Pfund des grünen Blattgemüses gekauft, gewaschen und gekocht.Warum war das so? Im Jahr 1890 hatte der Physiologe Gustav von Bunge berechnet, dass 100 Gramm Spinat 35 Milligramm Eisen enthielten – also den täglichen Eisenbedarf eines Kindes mehr als decken können. Dieser Wert bezog sich allerdings auf getrockneten Spinat! Frischer Spinat hat aufgrund des darin enthaltenen Wassers naturgemäß einen niedrigeren Eisengehalt. Diese Zusatzinfo ging jedoch schnell verloren, und selbst in Fachkreisen hielt sich lange das Bild vom unglaublich eisenreichen Spinat. Tatsächlich ist Spinat ein wirklich gesundes Gemüse, zeichnet sich aber eher durch gute Werte hinsichtlich der Vitamine, Mineralien und des Eiweißgehaltes aus.

Und noch etwas steckt im Spinat: Oxalsäure und Bitterstoffe, die ihm seinen ganz besonderen, charakteristischen Geschmack verleihen. Weil kleine Kinder Bitterstoffe viel intensiver wahrnehmen als Erwachsene, hat so mancher keine glückliche Erinnerung an das gekochte Grün. Das ist schade! Denn sind die Geschmacksrezeptoren erst einmal ausgereift, weiß man Spinat zu schätzen. Sein herbes Aroma macht viele Gerichte besonders pikant und wohlschmeckend. Toll passt er zum  Beispiel zu vielen Gerichten mit Fisch, hellem Fleisch, Eiern und Nudeln. Genau in diesen Frühlingswochen kommen Spinatfans auf ihre Kosten – und jetzt ist auch der ideale Zeitpunkt für Skeptiker, um dem gesunden Grün eine neue Chance zu geben. Frühlingsspinat, der ab März Saison hat, ist nämlich so zart, dass man ihn sogar roh verzehren kann; etwa im Salat. Anders der Winterspinat, dessen Blätter sehr viel kräftiger sind und daher besser ohne Stiel und grundsätzlich nur gegart verzehrt werden!

About Christopher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.