Beeren – Cremige Eiszeit

An heißen Tagen auf der Hollywoodschaukel im Garten sitzen und ein Eis schlecken: Mh, herrlich! Frische Beeren aus der Region, die jetzt Saison haben, machen aus einem einfachen Vanilleeis eine echte Köstlichkeit. Noch leckerer wird es, wenn man das Eis gleich ganz selbermacht. Auch dafür eignen sich die Beeren – ob süß oder sauer.

Braucht man eine Eismaschine, wenn man Eis machen will?
Nein, nicht unbedingt. Wichtig ist nur, dass die Eismischung immer wieder gerührt wird, während sie gefriert. So verhindert man, dass sich Eiskristalle bilden. Außerdem wird das Eis durchs Rühren schön luftig.

Wie bekommt das Eis eine gute Konsistenz?
Emulgatoren wie frisches Eigelb und Speisestärke können die Fett- und Wasserbestandteile im Eis geschmeidig miteinander verbinden. Auch Sahne macht ein Eis aus gefrorenen Früchten weicher. Noch ein Tipp: Nutzen Sie zum Aufbewahren im Tiefkühler flache Dosen, Portionsbecher oder Frischhaltebeutel mit Zip-Verschluss und lassen Sie das Eis vor dem Servieren kurz antauen.

Wie lange hält selbstgemachtes Eis?
Richtig frisches Eis schmeckt besonders lecker, wenn man es gleich isst.
Grundsätzlich hält es sich aber, wenn es durchgehend gefroren wird,
genauso lange wie anderes auch.

Beeren aus unserer Region!
Blaubeeren, himbeeren, Erdbeeren, Stachelbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren – überall in NRW werden sie jetzt geerntet. Bei REWE Dortmund erhalten Sie zum Beispiel Beeren von Markus Schneider, dessen Felder in Grafschaft-Ringen bei Bonn stehen, vom Münsteraner Burghard Lütke-Laxen und von Eberhard Böcker aus Lüdinghausen.

Leichte Rezepte für Anfänger

1. Erdbeereis: Halbgefrorenes für Anfänger

Zutaten:

  • 2 Bananen
  • 300 g Erdbeeren
  • 200 ml Sahne
  • 3 EL Akazienhonig

Zubereitung:
Bananen schälen, in Scheiben schneiden, einfrieren. Erdbeeren putzen und einfrieren. Nach mindestens 12 Stunden aus dem Eisschrank nehmen, 15 Minuten lang antauen lassen, dann pürieren. Sahne mit
Honig aufschlagen, dann die Schlagsahne mit dem pürierten Obst gut vermengen.

2. Frozen Yogurt „Black & Blue“

Zutaten:

  • 125 g Brombeeren
  • 125 g Heidelbeeren
  • 40 g Puderzucker
  • 1 EL frisch gepressten Limettensaft
  • 200 g Joghurt

Zubereitung:
Beeren mindestens 12 Stunden lang einfrieren, dann 15 Minuten lang antauen lassen. Mit Zucker und Limettensaft pürieren. Joghurt zufügen und pürieren, bis die ganze Mischung eine cremige Konsistenz hat. Dann die Masse in eine möglichst hohe Schüssel geben und in den Eisschrank stellen. Nach etwa einer Stunde herausnehmen. Gefrorene Außenschicht nach innen hin verrühren, dann mit dem Handrührer kräftig aufschlagen. Diesen Vorgang in kürzer werdenden Abständen noch zweimal wiederholen. Alternativ alles in den Gefrierbehälter einer Eismaschine geben und entsprechend der Herstelleranweisung gefrieren lassen.

3. Himbeerparfait mit Orange

Zutaten:

  • 250 g Himbeeren
  • 1 große Bio-Orange
  • 75 ml Akazienhonig
  • 150 ml Kokosmilch
  • 150 ml Sahne
  • 4 gestrichene TL Speisestärke

Zubereitung:
Himbeeren etwa 12 Stunden lang einfrieren, dann kurz antauen lassen. Orange auspressen. Mit Himbeeren und Honig pürieren. Kokosmilch, Sahne und Speisestärke zufügen. Tipp: Am besten die Speisestärke durch ein Sieb streichen! Alles gründlich pürieren. Eine rechteckige Kastenform mit Backpapier auskleiden, die Mischung hineingeben. Nach vier Stunden herausnehmen, stürzen und in Scheiben geschnitten servieren!

4. Johannisbeer-Cakes

Zutaten:

  • 50 g Butter
  • 150 g Löffelbiskuits
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Johannisbeeren
  • 100 ml Kokosmilch
  • 6 TL Puderzucker
  • 1 TL Speisestärke

Zubereitung:
Biskuits fein zerkleinern. Butter schmelzen, mit Biskuitkrümeln und Salz zu einem Teig vermengen. Vier kleine Förmchen über-lappend mit Folie auskleiden, dann den Teig hineindrücken. Johannisbeeren, Kokosmilch und Puderzucker pürieren. Speisestärke durch ein Sieb dazugeben, erneut pürieren. Füllung auf die Biskuitböden verteilen, dann die Förmchen mit Folie bedecken und etwa vier Stunden lang gefrieren lassen. Vor dem Servieren 20 Minuten lang antauen lassen!

About Christopher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.