Wahrer Weingenuss

Das fruchtig-spritzige Aroma frischer Tafeltrauben ist so eine beliebte Ergänzung zu Käseplatten, dass man oft gar nicht darüber nachdenkt, was aus Trauben noch alles zubereitet werden kann. Schade! Sie sind nämlich nicht nur pur ein Genuss, sondern lassen sich auch toll zu festlichen Desserts verarbeiten.

 

Zum Kaffee oder als Dessert:

Trauben auf Wolke 7

Zutaten:
200 g Löffelbiskuits
125 g Zucker
1 Beutel Götterspeise Zitrone
200 ml Wasser
200 g Frischkäse
125 g Zucker
1 Beutel Vanillezucker
2 EL Zitronensaft
500 g Schlagsahne
500 g kernlose Trauben
1 Beutel Tortenguss, farblos
Puderzucker zum Bestäuben

Zubreitung:
Butter schmelzen. Löffelbiskuits fein zerbröseln und mit der Butter  vermengen. Den Boden einer Springform damit bedecken, kalt stellen.
Götterspeise mit Wasser anrühren, erhitzen, dann abkühlen lassen. Frischkäse mit Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft verrühren. Götterspeise lauwarm unterheben. Sahne schlagen und ebenfalls unterheben. Die Mischung in der Springform verteilen. Einige Stunden kalt stellen.
Die Trauben waschen, trocknen, vom Stiel lösen. Gleichmäßig auf der Torte verteilen und mit Tortenguss (Zubereitung nach Packungsanleitung) fixieren. Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben.

 

Leichter Abschluss fürs Festmenü:

Amarettini-Speise mit Trauben

Zutaten:
4 weiße Joghurt (nach Belieben fettarmer Joghurt,
Vollmilch-Joghurt oder Griechischer Joghurt)
200 g Amarettini
200 g Trauben

Zubereitung:
Amarettini in einen Frischhaltebeutel geben. Mit dem Nudelholz darüber rollen, bis sie grob zerbröselt sind. Diese unter den Joghurt mischen. In Portionsschälchen füllen und die Trauben darauf geben. Tipp: Wenn Sie die Nachspeise einige Stunden vorher vorbereiten, verbinden sich die Amarettini mit dem Joghurt. Wenn Sie sie erst kurz vor dem Verzehr zubereiten, bleiben die Brösel knackig. Beide Varianten sind lecker.

 

Besser als Bonbons:

Fruchtleder aus Trauben

Zutaten:
500 g kernlose Trauben
4 EL gemahlene Mandeln
5 EL Sesam

Zubereitung:
Trauben waschen und trocknen. Dann werden sie, zusammen mit den Mandeln, im Mixer püriert. Die Masse wird anschließend auf einem mit Backpapier bedeckten Backblech so dünn wie möglich ausgestrichen. Sesam darüber streuen. Anschließend wird es im Backofen bei 40 Grad (Umluft) etwa 12 Stunden lang gedörrt. Abhängig davon, wie dick Sie die Masse ausgestrichen haben, können es auch acht bis 20 Stunden sein. Schauen Sie am besten regelmäßig nach! Das Leder ist fertig, wenn die Oberfläche matt ist. Trick: Damit die Feuchtigkeit entweichen kann, einen Topflappen in die Backofentür klemmen, so dass diese nicht ganz schließt.
Sobald das Fruchtleder fest ist, kann man es mit der Schere in Stücke schneiden oder auch lange Streifen davon abschneiden und diese aufrollen.

About Christopher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.