Ausgabe 05/2016

Bunt sind schon die Wälder, gelb die Stoppelfelder…

…der Herbst beginnt, und wie schon in dem alten Kinderlied ist das auch heute noch die Zeit, in der wir uns auf eine wunderbare Vielfalt der Ernte freuen. Eine der süßesten Früchte dieser Saison ist die Traube. Ihr widmen wir deshalb unser Titelthema, siehe Seite 4 bis 5. Jetzt wird auch aus der Erde geholt, was als ein Kernstück der deutschen Küche aus vielen Gerichten gar nicht wegzudenken ist: die Kartoffel. Sie schmeckt uns in einer Vielfalt von Sorten, die sich auf unterschiedlichste Weise verarbeiten lässt. Besonders beliebt ist die festkochende Cilena, wie sie zum Beispiel Hubertus Natrop anbaut. Mehr über seine Arbeit auf dem Hof in Haltern am See erfahren Sie auf Seite 7. Wie es gelingt, dass bis ins nächste Frühjahr hinein die Ernte der jetzigen Saison so lecker schmeckt, verrät Ihnen auf Seite 3 Landwirt Josef Schotenröhr im Interview. Weitere Herbstboten, die man auch beim Spaziergang hier und da aus dem feuchten Waldboden sprießen sieht, sind Pilze. Welcher eignet sich am besten zu welchem Zweck? Das lesen Sie in unserer Warenkunde auf Seite 18. Abschließend stellt sich in diesen Tagen die Frage: Wie stehen Sie zu Halloween? Lange überwog in Deutschland die Zahl derer, die das US-amerikanische Spektakel mit irischen Ursprüngen ablehnten. Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Forsa ergab, dass seine Anhänger aber aufholen: 2015 war erstmals ein Gleichstand zu verzeichnen. In der Redaktion sind wir uns in einem Punkt auf jeden Fall einig: Super, dass mit dem Halloween-Kult auch der Kürbis bei uns Einzug hielt! Ob Sie ihn also verkochen, backen oder ein gruseliges Gesicht daraus schnitzen: Wir widmen ihm die Seiten 12 und 13.