Blaubeer-Chutney

FrischeKueche 06-2017

 Blaubeeren – delikat & dekorativ

Gesunde Früchtchen – nicht nur im Sommer!
Blaubeeren (Vaccinium myrtillus) sind eine kulinarische Entdeckung. Man kennt sie unter vielen Namen: Heidelbeere, Mollbeere, Wildbeere, Waldbeere, Bickbeere und Moosbeere. In Deutschland gibt es zwei Varianten: Waldheidelbeeren und Kulturheidelbeeren. Waldheidelbeeren wachsen in vielen Gebieten Nordeuropas wild. Kulturheidelbeeren, die deutlich größer sind, stammen von den nordamerikanischen Blaubeeren ab.

Der Botaniker Dr. Heermann war Anfang der 1930er Jahre der Erste, der sie auch in Deutschland anbaute. Die Kulturheidelbeere gehört, wie auch die Waldheidelbeere, zur Familie der Heidekrautgewächse. Bei uns hat sie von Juni bis September Saison. Trotzdem müssen wir auch in den Wintermonaten nicht darauf verzichten, denn dann gibt es die prallen, dunkelblauen Beeren zum Beispiel aus Chile und anderen südlichen Ländern. Ihr Fruchtfleisch ist nicht nur saftig und süß, sondern auch reich an wertvollen Fruchtsäuren, Mineralstoffen wie Magnesium und Eisen, Gerbstoffen, sowie Karotin, Vitamin B6 und Vitamin C.

Blaubeeren sind absolut vielseitig zuzubereiten: sehr lecker als Snack von der Hand in den Mund, im Müsli und als fruchtige Zutat in Salaten. Gekocht schmecken sie in Aufläufen, als Kompott, Marmeladen und Chutneys. Ein wahrer Hingucker sind sie auf Kuchen, in Pfannkuchen, Muffins und in cremigen Desserts!

Im Kühlschrank können die Früchte bis zu zwei Wochen lagern. Die optimale Temperatur beträgt 0 Grad. Allerdings verlieren sie über einen so langen Zeitraum an Aroma. Heidelbeeren lassen sich sehr gut einfrieren oder auch trocknen. Waschen Sie die empfindlichen Früchte am besten nur kurz in stehendem kaltem Wasser. Lassen Sie die Blaubeeren anschließend auf Küchenpapier gut abtropfen. Dann sind sie bereit für Ihr Lieblingsrezept! Versüßen Sie sich Ihr Festtagsmahl mit unserem Rezepttipp.

Herzliche Grüße
Ihre Brigitte Roos-Puscher
ärztlich geprüfte Gesundheitsberaterin GGB

 

Blaubeer-Chutney

Zutaten (für ca. 3-4 kleine Gläser):

  • 500 g frische Blaubeeren
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 EL Akazienhonig, kaltgeschleudert
  • 3 EL dunkler Balsamico-Essig
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Limetten
  • 1 EL Butter
  • Meersalz
  • Pfeffer a. d. Mühle
  • 1 Prise Chili a. d. Mühle

 

Zubereitung:
1. Blaubeeren säubern und verlesen, waschen und abtropfen lassen.

2. Zwiebeln schälen und sehr fein schneiden. Butter in eine tiefe Pfanne geben und die Zwiebeln anschwitzen, Honig dazugeben und mit Balsamico ablöschen,
darin die Blaubeeren bei geringer Hitze 10 Minuten mit dem Lorbeerblatt köcheln lassen. Mit Meersalz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken.
Viel Spaß beim Zubereiten und guten Appetit!