Eine Superknolle – Die Kartoffel

Eine Superknolle: Die Kartoffel – Solanum tuberosum – Erdapfel, Erdbirne, Potaten (Bodaddn) oder Grundbirne (Grumbeer) genannt. Die Kartoffel stammt ursprünglich aus den   südamerikanischen Anden und wird heute als eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel in vielen Ländern der Welt angebaut. Dank ihrer guten Lagerfähigkeit ist sie das ganze Jahr über im  Handel erhältlich. Mittelgroß, hellgelb und rund – so sehen die meist jungen und mild schmeckenden Kartoffelsorten mit den Namen Sieglinde, Selma, Berber oder Cilena aus. Dagegen bestechen  Sorten wie Vitelotte, Cherie oder La Ratte durch Unförmigkeit, Farbkraft und ungewöhnliche Aromen. Je nach Verwendungszweck, sollte man festkochende, vorwiegend festkochende     oder mehlig kochende Kartoffeln wählen. (Siehe Tabelle auf Seite 15). Luftig und dunkel, bei 5-6 °C gelagert, kann die Kartoffel über Monate hinweg eingelagert werden. Bei  höheren Temperaturen wird sie trocken und beginnt zu keimen. Die zarte Frühkartoffel ist allerdings nicht lagerfähig und sollte innerhalb von etwa zwei Wochen verzehrt werden. Roh ist die  Kartoffel ungenießbar – sie wird deshalb immer gekocht oder gebacken. Geschält werden sollte die Kartoffel möglichst nicht, denn Vitamine und Mineralstoffe sitzen direkt unter der Schale. Die   Schale vor dem Kochen gründlich unter fließendem Wasser abbürsten und dann einfach mitessen oder pellen. Ob als Hauptspeise gebraten, gekocht, frittiert oder gestampft, als Beilage oder gar  als Bindemittel – die „tolle Knolle“ ist aus den deutschen Küchen nicht mehr wegzudenken! Mein heutiger Rezepttipp, ein deutscher „Klassiker“

Selbstgemachte Kroketten

  • 1kg Kartoffeln
  • 100 g Hafer
  • 2 TL Kräutersalz
  • 1 TL Vollmeersalz
  • 2 TL Kümmel, gemahlen
  • 2 EL Schmand
  • 8 EL Vollkornsemmelbrösel
  • Sonnenblumenöl, kaltgepresst
  • Butter zum Ausbacken

Zubereitung:

Kartoffeln mit der Schale garen. Anschließend pellen, durch eine Kartoffelpresse drücken und auskühlen lassen. Frisch gemahlenen Hafer, Salz Kümmel und Sauerrahm dazugeben und gut durchkneten. Längliche Kroketten formen, in den Semmelbröseln wälzen und bei mäßiger Hitze in Sonnenblumenöl und Butter hellbraun backen.