Pastinake – Cremeweiße Wurzel

_MG_1519Cremeweißes Wurzelgemüse mit Understatement: Pastinake – Pastinaca sativa – ist sehr nährstoffreich und lässt sich äußerlich schwer von der Petersilienwurzel unterscheiden. Der würzigaromatische und leicht süßliche Geschmack entsteht durch ätherische Öle. Bis zum 18. Jahrhundert war die Pastinake ein Grundnahrungsmittel in Deutschland. Abgelöst von Kartoffel und Möhre geriet sie dann weitestgehend in Vergessenheit. In England und Amerika gilt sie heute als Delikatesse. Frische und qualitativ hochwertige Ware erkennt man an einer festen, glatten Haut. Frische Wurzeln liegen schwer in der Hand und geben bei Druck nicht nach. Pastinake lässt sich vielfältig verarbeiten: Probieren Sie Pastinake gedünstet, gebraten, im Eintopf, als Auflauf, roh geraspelt im Salat oder sogar dünn gehobelt und frittiert oder gebacken als Snack mit Dip!

Geschmortes Wurzelgemüse mediterran

Zutaten für 4 Personen:

  • 200 g weiße Zwiebeln
  • 1 rote Pfefferschote
  • 400 g Möhren
  • 150 g Petersilienwurzeln
  • 500 g Pastinaken
  • 150 g Knollensellerie
  • 6 EL Olivenöl; kaltgepresst
  • 500 g reife Tomaten
  • 200 ml Wasser oder 1 kleine Dose Tomatenstücke
  • 150 ml Wasser
  • 300 ml trockener Weißwein
  • 1 Zimtstange
  • 30 g Rosinen
  • Meersalz und Pfeffer a. d. Mühle
  • 80 g schwarze Oliven o. Stein
  • 20 g Pinienkerne
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 4 Stiele Petersilie
  • evtl. 1 große Knoblauchzehe

Zubereitung:
Zwiebeln in 1 cm dicke Spalten schneiden. Pfefferschote längs halbieren und entkernen. Möhren Pastinaken und Petersilienwurzeln unter fließendem Wasser mit der Gemüsebürste reinigen, dicke Wurzeln längs halbieren.

Sellerie schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden, dann in fingerdicke Stücke schneiden. Olivenöl in einem Bräter erhitzen, Zwiebeln und Pfefferschote darin kurz andünsten. Mit Wasser und dem Weißwein auffüllen. Tomaten, Zimtstange, Rosinen, Möhren, Petersilienwurzeln, Pastinaken und Sellerie dazugeben und kurz aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft 160 Grad) auf der 1. Schiene von unten 45 Minuten garen, dabei die Wurzeln ab und zu im Sud wenden (ggf. etwas Wasser nachfüllen).

Nach 30 Minuten die Oliven, Pinienkerne und Rosmarin hinzufügen. Wer mag, kann noch eine große Knoblauchzehe zerdrückt dazu geben. Petersilienblätter abzupfen und grob schneiden. Das fertig gegarte Wurzelgemüse mit Petersilie bestreuen und servieren. Dazu passt frisches Vollkorn-Baguette.

Viel Spaß beim Zubereiten und guten Appetit!